Korbball Ferienspaß

Kreis-Jugend- und Kinderturnfest

Vom 1. Juni bis 3. Juni 2018 hat in Kirchweyhe das 40. Kreis-Jugend-und-Kinderturnfest stattgefunden. In diesem Jahr konnten die Teilnehmer in den Klassenräumen der KGS Kirchweyhe übernachten. Daran teilgenommen haben auch 12 Korbballspielerinnen des TSV. Die Anreise erfolgte am Freitag Nachmittag (In den Vorjahren wurde oftmals gezeltet)

So bezogen Ronja, Lena, Emma, Melina, Amelie, Frieda, Anna, Amelie, Anna Lena, Hanna und Evi mit ihrer Betreuerin Ina ihren doch recht kleinen „Klassenraum“. Die „Heiligenroder Sardinenbüchse“. So entstand auch das folgende Foto:

Kennt ihr die Bücher „Findet Walter!“? Hier heißt es: findet Ina.

Am Freitag Abend gab es einen großen Straßenumzug der von der KGS zum Marktsplatz in Kirchweyhe führte. Am Samstag fand ein Schülergruppenwettstreit mit den Disziplinen Schwimmen, Laufen, Medizinballweitwurf und Orientierungslauf statt. Nachmittags konnten verschiedenen Workshops besucht werden. Der Sonntag stand dann für uns ganz im Zeichen des Korbball-Sports: 2 Mannschaften kämpften für uns auf dem doch recht ungewohnten Untergrund „Rasen“ um Körbe und Punkte. Letztendlich belegt die E-Jugend-Mannschaft den 3 Platz und die D-Jugend den 4 Platz.

Turnfesteindrücke der Teilnehmerinnen:

-Alle haben die gesamte Siegerehrung mitgemacht

-2 Mädchen waren bereit sich eine große Luftmatratze zu teilen

-Mir hat das Turnfest Spaß gemacht, weil wir uns alle gut vertragen haben. Das Korbballturnier hat mir am meisten Spaß gemacht

-Alle waren durch das blaue Trikot gut zu erkennen

-Gut: war der Umzug, die Korbballspiele (bis auf das letzte), die Übernachtungen, die Workshops und der Slush von Martin

-Nicht gut: war der Orientierungslauf, das letzte Korbballspiel und das Schwimmen

-Schnelle Nachtruhe

-Danke an die Schläfer unter den Fenstern. Wir hatten immer frische Luft

-Ich fands gut das wir auch schwimmen gefahren sind und das wir den Umzug gemacht haben

-Super Korbballspiele. Jede Spielerin hat auf dem Rasenplatz ihr „BESTES“ gegeben

-Straßenumzug mit viel Spaß und „Gänsehaut“

-Ich fand die Tage richtig cool weil wir uns alle richtig gut verstaden haben und auch alles zusammen gelacht haben. Mir vor allem haben die Korbballspiele sehr gut gefallen weil wir immer angefeuert wurden. Die Nächte warn auch mega weil wir immer schnell und leise eingeschlafen sind und alle ihren Platz gefunden haben. Für mich haben wir bei allem gewonnen!

-Straßenschuhe wurden auf dem Flur ausgezogen

 

 

Korbball Landesmeister 2018

gOLDen GIRLs machen Hattrick perfekt

 

Am 21. und 22. April 2018 stand für unser Ü-30 Team, betreut von Dagmar Schnelle, die Landesmeisterschaft auf dem Programm. Gespielt wurde in der Kreissporthalle in Brake.

Am Samstag mußten wir im ersten Gruppenspiel gegen den Oldenbroker TV (2. Platz Bezirk Weser-Ems) antreten. Dank einer guten Taktik, sowohl im Angriff als auch in der Verteidigung, konnten wir das Spiel mit 13 : 6 für uns entscheiden.

Das zweite Spiel bestritten wir gegen Stöcken. Ein schwerer Gegner mit springender Korbfrau. Allerdings liegt vielen von uns das Spiel gegen eine springende Korbfrau eher. Wir wollten dieses Spiel unbedingt gewinnen, um als Gruppenerster direkt ins Halbfinale einzuziehen. Nach einem Vorsprung von 6 : 2 zur Halbzeit konnten wir das Spiel mit 10 : 6 gewinnen. Auch nach Treffern von Stöcken hatten wir immer wieder die passende Antwort.

Am Sonntag im Halbfinale begegnete uns wieder der Oldenbroker TV, der sich im Überkreuzspiel gegen Ingeln – Oesselse aus Hannover durchsetzte. Also gingen wir mit einer anderen Angriffstaktik als am Vortag ins Spiel. Diese Taktik war für uns eine Premiere, da wir sie im Wettkampf noch nie angewendet haben. Es gelang super. Ein 15 : 4 Sieg brachte uns ins Finale.

Dort erwartete uns, wie im Vorjahr, der SV Brake. Wir dominierten die Partie in diesem Jahr von Anfang an. Die Brakerinnen mußten sich nach 9:1 Halbzeitstand mit einem Endstand von 16 : 5 chancenlos gegen uns geschlagen geben.

Der Hattrick war perfekt !!!

Nach 2016 und 2017 auch in diesem Jahr die Goldmedaille für uns !

Das war ein tolles Wochenende, wir haben als Team super funktioniert und danken Allen, die uns, in welcher Form auch immer, unterstützt haben.

Zum Kader gehören:

Gabi Brosowsky, Bianca Horstmann, Britta Brings, Ina Kattau, Tanja Cordes, Meike Solte, Sinnika Zoric, Tatjana Erlewein, Imke Meyer, Andrea Bothmer, Meike Daneke und Ute Knoblich

Betreuerin: Dagmar Schnelle

Neuigkeiten aus dem Korbballsport


Erstmalig wird der NORD-POKAL ausgespielt. Mannschaften aus der Bundesliga und der Niedersachsenliga dürfen teilnehmen.
Die Pokalspiele dienen als Saisonvorbereitung um zusätzliche Spielpraxis zu erlangen. Gespielt werden 2×30 Minuten. Zehn Spielerinnen dürfen eingesetzt werden.
Der TSV geht mit zwei Teams an den Start.

Die erste Runde wurde bereits ausgespielt.

TSV Thedinghausen : Oldenbroker TV 16:16 (8:4) 5 :4 n.4mW
TSV Heiligenrode I : SG Findorff 12:15 (8:6)
FC Gessel-Leerßen : TV Stuhr 9:6
TB Stöcken : TSV Emtinghausen 21:13 (7:7)
TSG Seckenhausen-Fahrenhorst : SV Brake 14:24 (9:13)
TSV Barrien : TUS Sudweyhe I 7:13 (4:7)
TSV Heiligenrode II : TUS Sudweyhe II 18:7 (12:3)

Heiligenrode II hat es geschafft und ist eine Runde weiter.
Die Auslosung ergab, dass auch Heiligenrode II gegen die SG Findorff antreten muss. Team Heiligenrode I hatte bereits knapp gegen Findorff in der ersten Runde verloren.
Das Spiel findet am 28.09. um 19:45 Uhr in Findorff statt.
Wir freuen uns drauf !!!

Die Korbballsparte

 

Titelverteidigung geglückt!

Mit der Goldmedaille kehrten die Ü 30 Spielerinnen des TSV Heiligenrode aus Gehrden (bei Hannover) zurück!

Schon in der Bezirksrunde ging kein Spiel verloren und so blieb es auch bei den Landesmeisterschaften vom 1.-2.4.2017! Die Spielerinnen des Betreuerteams Ina Kattau und Dagmar Schnelle starteten in der Vorrunde fulminant. Stand es zur Halbzeit „nur“ 8:5 gegen den TSV Ingeln-Oesselse gelang unseren Gegnerinnen in der zweiten Halbzeit kein Korb mehr, während wir den Vorsprung kontinuierlich ausbauen konnten. So stand am Ende ein 15:5. Im zweiten Spiel der Vorrunde trat das Team gegen eine Spielgemeinschaft (kurz SG) aus der Wesermarsch an. Zur Halbzeit stand es 7:3, nach der Pause gelang uns vieles im Abschluss besser, so dass es am Ende ein deutliches 19:4 gab. Damit waren wir Gruppenerster und hatten unser erstes Etappenziel erreicht.

Den Abend verbrachten wir beim gemeinsamen Essen und anschließenden tiefgreifenden Gesprächen, bei denen wir so einiges Neues über unsere Mitspielerinnen erfahren haben.

Am nächsten Tag traten wir im Halbfinalspiel gegen den TB Stöcken an. Ein Team, gegen wir uns bisher meistens schwer taten. Und so lief es auch in der ersten Halbzeit sehr zäh und wir lagen zur Halbzeit knapp mit 3:2 vorn. Wir stellten unser Angriffssystem um, es dauerte dennoch eine Weile, bis die Maßnahme griff. In der 22. Minute gelang ein besonders schöner Konterspielzug zwischen Immi und Meike und führte zum 4:2. Kurz vor Schluss dann wechselte sich Britta aus, um Meiks in der Ecke den Freiraum zu geben, den sie dann auch prompt zum 5:2 mit ihrem unverwechselbaren Heber nutzte. Und sie verwandelte einen 4m kurz vor Schluss sicher zum Endstand. Finale!

Im Finale trafen wir wie im Vorjahr auf den Braker TV. Ohne springende Korbfrau, mit einer guten Einzeldeckung und technisch gut ausgebildeten Spielerinnen, war es in der ersten Halbzeit ein enges Spiel. Da wir den Korb nicht trafen (viele Randtreffer) gelang den Brakerinnen zur Halbzeit sogar die Führung (3:5). Doch auch im letzten Spiel konnten wir uns in der zweiten Halbzeit deutlich steigern: Gleich zu Beginn gelangen uns innerhalb von 7 Minuten  7 Treffer und aus dem Rückstand wurde eine 10:5 Führung! Von diesem „Schock“ erholten sich unsere Gegenerinnen nicht mehr und wir gewannen das Finale mit 11:7!

Die Spielerinnen und ihre Korbtreffer:

Gabi Brosowsky (8), Meike Solte (12), Meike Daneke (8), Immi Meyer (6), Bianca Horstmann (5), Sinni Zoric (5), Tanja Cordes (4), Britta Brings (3).

Schulkorbball mit hohem Spaßfaktor

5 Grundschulen aus Barrien, Heiligenfelde, Sudweyhe, Heiligenrode und Seckenhausen nahmen an einem Korbballturnier teil.  Heiligenrode trat an mit Frieda, Anna-Lena, Emma , Evangeline (alle mit Korbballerfahrung) sowie mit Liv, Carolin, Leyla und Malina (weitere sportliche Mädchen). Unterstützt wurden die Mädchen von ihrer Sportlehrerin Kerstin Milz und der Korbball Trainerin Dagmar Schnelle.

Es war insgesamt ein Turnier mit hohem Spaßfaktor, da kein Team gegen ein anderes chancenlos war. Und fiel eine Niederlage einmal etwas höher aus, dann lag es zumeist auch daran, dass der gegnerische Korb einfach nicht getroffen wurde.

Wir starteten in das Turnier mit einer knappen Niederlage gegen die späteren Siegerinnen aus Barrien mit 3:4. Das Zusammenspiel klappte auf unserer Seite super und wir zeigten schöne Spielzüge nach vorne, leider klappte es mit der Abwehr noch nicht so gut. Im zweiten Spiel gegen Heiligenfelde führten wir lange Zeit mit 1:0, konnten aber den Vorsprung nicht ausbauen. Erst kurz vor Schluss fiel das 1:1.  Seckenhausen 1 trat mit zwei Jungs in der Mannschaft an,  und die machten uns das Leben im Angriff erst einmal schwer. Nach ein paar Minuten kamen wir besser zurecht und kamen wieder zu Wurfchancen. Aber auch hier hieß es am Ende 1:1. Gegen Sudweyhe wurde es etwas schwieriger, da die Mädchen sind nicht den Ball zuspielten sondern überwiegend übergaben. Trotzdem dominierten wir das Spiel. Dass aber auch hier am Ende „nur“ ein 1:1 stand, lag daran, dass wir einfach nicht den Korb trafen. Im letzten Spiel gegen Seckenhausen 2 stand es früh 1:0 für uns. In diesem Spiel trafen wir oft den Rand, aber der Ball wollte einfach nicht in den Korb. Zum Glück traf auch Seckenhausen nicht und wir schlossen das Turnier mit einem Sieg ab!

Am Ende gewannen die Grundschülerinnen aus Barrien den Wanderpokal, knapp vor Heiligenfelde. Der dritte Platz ging an Sudweyhe, wiederum knapp vor Heiligenrode. Und punktgleich landete die gastgebende Grundschule Seckenhausen auf den Plätzen 5 und 6.