Großer Erfolg für Blue White Dragons

Die Hallensaison war für die Fußballer vom TSV Heiligenrode ein guter Auftakt für die Rasenturniere

Für die Blue White Dragons vom TSV Heiligenrode stand ab November 2017 wieder die Hallensaison auf dem Programm. Neben den NFV-Turnieren wurden auch Einladungsturniere angenommen. Die sportliche Turnierreise ging bis zum Jahresende 2017 von Huchting über Harpstedt nach Friedrichsfehn. Nach dem Jahreswechsel kam dann eine Reihe von Turnieren in Großenkneten, Stenum, Weyhe, Verden und Schwanewede.

Die sechs NFV-Turniere, die die Truppe White mit Spielern von Blue bestritten hatte, wurden recht erfolgreich durchgeführt. Jeder einzelne hat sein Bestes gegeben und erst am letzten Turniertag wurde ein Spiel verloren. Im Torabschluss war die Mannschaft zwar nicht unbedingt erfolgreich. Aber: Ein Tor mehr als der Gegner reicht aus. Somit war die Truppe nach dem Endrundenturnier in Nordwohlde mit ihren Leistungen hoch zufrieden.

Die Truppe Blue nahm an Einladungsturnieren teil. Gleich im ersten Turnier am 2. Dezember beim FC Huchting kam es zu feurigen Spielen. Hier begegnete man auf Stenum, JSG Hannover-West, TUS Heidkrug und anderen gut spielenden Mannschaften. Nach den Gruppenspielen konnte ins Halbfinale eingezogen werden. Hier wurde gegen den FC Huchting mit 1:0 verloren, nachdem mehrfach Chancen liegen gelassen wurden. Im Spiel um Platz 3 ging der Faden komplett verloren und der Gegner hatte mehr Ambitionen, sodass am Ende ein 4. Platz von zehn Mannschaften erspielt werden konnte. Im nachfolgenden Turnier am 17. Dezember in Harpstedt wurde die Gruppenphase überlegen gewonnen. Wieder war im Halbfinale im Abschluss der Wurm drin, und die Blues mussten sich mit 2:1 geschlagen geben. Im Spiel um Platz 3 patzte die Mannschaft nicht und sicherte sich den 3. Platz von zehn Mannschaften.

Treffsicherheit hervorgeholt

Mit der Steigerung im Rücken fuhren die Blue White Dragons am 30. Dezember zum Hallenevent des SV Friedrichsfehn. Das Turnier war etwas anders angelegt. Nach der Gruppenphase spielten die ersten beiden Mannschaften beider Gruppen eine große Finalgruppe gegeneinander und die übrigen Mannschaften eine kleine Finalgruppe. Den Sieg in der Gruppenphase konnten die Blues wieder verbuchen. In der großen Finalgruppe dann wieder ungeschlagen, aber nur mit einem Sieg und zwei unentschieden reichte es für die Mannschaft nur zu einem verdienten 2. Platz. Mit etwas mehr Glück im Abschluss wäre ein Sieg für die Truppe drin gewesen.

Nachdem zum Jahresende kein Turniersieg erspielt wurde, sprach eigentlich der Verlauf der letzten Turniere für einen Turniersieg. Dies wäre dann am 3. Januar in Großenkneten gewesen. Hierfür mussten die Blues die Treffsicherheit, die in den letzten Turnieren nicht richtig gegeben war, wieder hervorholen. Auch in diesem Turnier wurde die Gruppenphase gewonnen. Die Torausbeute ließ in der Gruppenphase aber wieder zu wünschen übrig. Im Halbfinale gegen den Gastgeber waren die Blues so hoch motiviert, sodass sich die Fehler im Spielverlauf häuften und das Spiel mit 2:1 verloren ging. Nach kurzer Pause und dem Motivieren der Mannschaft durch den Trainer, holten sich die Blues den dann verdienten 3. Platz von zehn Mannschaften. Das Turnier am 7. Januar in Stenum war dahingehend nicht erfolgreich, da die Trefferquote bereits in der Gruppenphase bedeutend schlecht war, und in einem Spiel die Taktik nicht stimmte. Somit waren dieses Mal keine vorderen Plätze in greifbarer Nähe gewesen.

Nach der negativen Erfahrung aus dem letzten Turnier und der 14-tägigen Pause sollte alles anders werden. Die Blues waren beim Gemeindenachbar SC Weyhe eingeladen und in diesem Turnier sollte es mit dem Turniersieg klappen. In der Gruppenphase war die Truppe hellwach und auch die Torausbeute zufriedenstellend. Der Gruppensieg war zwar nicht überlegen, aber angesichts des Teilnehmerkreises ein gutes Ergebnis. Im Halbfinale setzten sich die Blues mit 3:0 gegen den SC Weyhe durch. Im anschließenden Finalspiel gegen den VFL Stenum waren beide Mannschaften auf Augenhöhe. Dennoch war Fortuna auf der Seite der Dragons und sie gewannen das Turnier im Finale mit einem 1:0. Ein weiteres Turnier am 4. Februar in Verden stand noch auf dem Programm. Auch hier waren hochklassige Mannschaften vertreten, unter anderem die Leistungsmannschaft von Werder Bremen. Hier waren Mannschaften, gegen die die Blues noch nie gespielt hatten und entsprechend waren die Jungs aufgeregt. Die Gruppenphase, unter anderem mit Werder Bremen wurde vor dem Gastgeber Verden knapp gewonnen. Das Halbfinale wurde aber souverän mit 4:0 überwunden. Im Finale standen die Blue White Dragons dem Gastgeber FC Verden gegenüber. In der Gruppenphase wurde ein Sieg gegen Verden erspielt. Verden ging körperlich sehr engagiert zur Sache, womit die Blues Schwierigkeiten hatten.

Das Finale wurde leider mit 0:2 verloren. Aber als zweiter Sieger konnten die Blues erhobenen Hauptes das Turnier verlassen. Das letzte Turnier der Saison in Schwanewede wurde gegen Mannschaften des älteren Jahrgangs 2008 gespielt. Hier hatten die Blue White Dragons technisch mithalten können, aber an den Torabschlüssen haderte es. Auch die Einteilung der Spiele mit sehr langen Wartezeiten spielte den Blues nicht in die Karten. In diesem Spiel waren keine vorderen Plätze zu holen. Aber dennoch war die Mannschaft zufrieden, da sie die Spiele knapp mit einem Tor Unterschied oder unentschieden gespielt haben.

Nach dem Turnier waren sich alle einig, dass es Zeit wird, wieder auf dem Rasen zu spielen. Die Jungs trainieren ab Ende März dienstags und donnerstags ab 17 Uhr auf der Sportanlage des TSV Heiligenrode auf dem Kunstrasenplatz. Das nächste Event steht auch bevor: Die Teilnahme am Viertelfinale des Kreispokals am 8. April in Rehden.